Gesundheit / Kursdetails

20210822 Arbeit - Warum sie uns glücklich oder krank macht Vortrag und Diskussion

Beginn Fr., 06.11.2020, 19:30 - 21:30 Uhr
Kursgebühr 6,00 € , Anmeldung erforderlich. Einlass: 18:30 Uhr.
Dauer 1 mal
Kursleitung Joachim Bauer

Die Arbeit kann für den Menschen einerseits eine Ressource sein. Sie kann ein Mittel sein, sich auszudrücken, sie kann das Selbstwertgefühl stärken und einen Teil der menschlichen Identität bilden. Sie kann den Menschen aber auch von sich entfremden und sein Selbstwertgefühl beschädigen (siehe Joachim Bauer: "Arbeit - Wie sie uns glücklich oder krank macht", Heyne Taschenbuch). Arbeit kann Menschen zusammenbringen und Beziehungen stiften, sie kann aber auch Vereinzelung, Isolation oder Konflikte mit sich bringen. Die Kontexte, in denen sie geleistet werden muss, entscheiden darüber, ob die Arbeit der Gesundheit des Menschen zuträglich oder abträglich ist.
Indem sie dem Menschen die Möglichkeit gibt, Anerkennung zu erfahren, Selbstwert zu erleben und - direkt oder indirekt - sich sozial nützlich zu betätigen, kommt der Arbeit eine überragende Bedeutung für den Zusammenhalt einer Gesellschaft zu. Erfüllende Arbeit befriedigt nicht nur den Menschen als Einzelnen, sondern auch die Gesellschaft als Ganzes. Wichtig ist, dass die Gesellschaft auch jenen, die nicht in klassischer Erwerbsarbeit stehen, Chancen und Anerkennung bietet, insbesondere den Ehrenamtlichen, den Kunstschaffenden und denen, die im privaten Rahmen Angehörige betreuen. Schließlich muss die Gesellschaft aber auch denen gegenüber, die Arbeit suchen aber nicht finden, solidarisch sein. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, dann trägt die Arbeit entscheidend dazu bei, unser Gemeinwesen zusammenzuhalten.
Volkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Kirchen. Die Veranstaltung wird gefördert vom vhs-Verband BW im Rahmen des Projekts "Was hält unsere Gesellschaft zusammen?"




Kursort

Stiftskirche Öhringen

Marktplatz
74613 Öhringen

Termine

Datum
06.11.2020
Uhrzeit
19:30 - 21:30 Uhr
Ort
Marktplatz, Stiftskirche Öhringen